Innovative Abfertigungsvorsorge (Abf. ALT)


Mit Einführung der Abfertigung Neu mit 1.1.2003 haben sich auch die gesetzlichen Vorschriften für die Abfertigung Alt geändert. So konnten die Rückstellungen ins Eigenkapital übertragen und die Wertpapiere verkauft werden. Für alle die weiterhin Rückstellungen bilden, wurde die steuerlich anerkannte Grenze auf 45% des Abfertigungsanspruches gesenkt.

Gemeinsam haben all diese Möglichkeiten, dass die Vorsorge für die kommenden Abfertigungszahlungen gesenkt wurde und die Unternehmen später vor oft unlösbaren Liquiditätsproblemen stehen. Mit der Auslagerung dieses Risikos entfällt nicht nur das Liquiditätsproblem, sondern der Betrieb spart bis zu 20% Kosten.

Es entfallen die Rückstellung und der Wertpapierkauf. Die Versicherung ist von der Versicherungssteuer befreit. Die Prämie zählt als Aufwand, die Versicherung muss nicht aktiviert werden. Scheidet ein(e) MitarbeiterIn ohne Anspruch aus, ist das Geld nicht verloren, sondern geht wieder ans Unternehmen.

Kein Wunder also, wenn immer mehr Betriebe diese Form der Abfertigungsvorsorge nutzen und so rechtzeitig vorsorgen. Gerne berechnen wir Ihnen auf Wunsch Ihre Einsparung.

Darstellung einer Musterfirma:

Barwert (Kapitalwert) für die Abfertigungsfinanzierung intern: 814.311,37
Barwert (Kapitalwert) für die Abfertigungsauslagerung: 673.531,12
Differenz der Barwerte (Absolut): 140.780,25
Differenz der Barwerte (in Prozent): 17,29%

Zurück zur Betrieblichen Altersvorsorge