Innovatives Firmensparen


 

Steuerfreie Zukunftssicherung

Schon lange kann jeder Arbeitgeber € 300,- / Jahr steuer- und lohnnebenkostenfrei für beide Seiten in die Zukunftssicherung seiner ArbeitnehmerInnen investieren. Damit erhalten die DienstnehmerInnen Firmengeld quasi Brutto für Netto über den Umweg eines Sparvertrages ausbezahlt. Es fallen auf beiden Seiten keine Lohnnebenkosten an, die € 300,- sind Betriebsausgabe und am Ende der Sparzeit stehen sie den DienstnehmerInnen steuerfrei zur Verfügung.

Seit einiger Zeit erlaubt der Gesetzgeber auch, bis € 300,- des bestehenden Bezuges in ein Firmensparen umzuwandeln. Damit kann eine Er- und Ablebensversicherung, eine Rentenversicherung oder eine Unfallversicherung bespart werden.

Der große Vorteil dieses Modells ist eine staatliche Förderung je nach Einkommenshöhe von 38% bis 50%! Das bedeutet, dass der Staat bei einer Sparprämie in Höhe von € 25,- entweder € 9,80, € 10,90 oder € 12,50 zuzahlt. Damit erzielen die ArbeitnehmerInnen gegenüber vergleichbarem Sparen bis zum Doppelten des Endkapitals und sind damit an der bestgeförderten Sparform beteiligt.

 

Ein Beispiel bei unterschiedlichen Einkommenshöhen für einen 30-jährigen Mann:

Aufwand von Monats-Bruttobezug über EUR 25,00 25,00 25,00
Jahres-Bruttobezug*** über EUR 15.500,00 35.800,00 68.800,00
Steuer-Progression % 38,33% 43,60% 50,00%
Aufwand vom Monats-Nettobezug
ohne Zukunftssicherung*** EUR
15,42 14,10 12,50
Private Vorsorge Auszahlung*
mit 65 ohne Zukunftssicherung** EUR
11.908,00 10.902,00 9.665,00
Betriebliche Vorsorge Auszahlung*
mit 65 mit Zukunftssicherung** EUR
22.155,00 22.155,00 22.155,00
Gewinn EUR 10.247,00 11.253,00 12.490,00

Zurück zur Betrieblichen Altersvorsorge