Beitrag vom , verfasst von Redaktion

Höchste Inflation seit 3 Jahren…

…Unser Geld ist in Gefahr

So ein hoher Wert wurde zuletzt im November 2014 erreicht – unser Erspartes verliert durch die Teuerung des Geldes an Wert. Laut aktueller Berichte der Statistik Austria sind unter anderem die im Schnitt 3% höheren Preise in Hotels und Restaurant sowie die Mieten für die vier Wände die ausschlaggebenden Preistreiber. Sprit und Heizöl hingegen verbilligten sich über das Jahr gesehen deutlich, zogen aber gegen Ende des Jahres wieder stark an – die Teuerung ist im Dezember 2016 mit 1,4% auf den höchsten Wert der letzten 3 Jahre gestiegen. Was zur steigenden Inflation noch hinzukommt, sind die gleichbleibenden Zinsen. Daraus ergibt sich, dass die minimalen Beträge, die ein Sparbuch oder ein Bausparvertrag noch abwerfen, von der Teuerung aufgefressen werden. Experten raten, Alternativen für unsere Geldanlage zu prüfen und lieber in Sachwerte wie Immobilien oder in Fonds zu investieren. Die Performance heimischer Investmentfonds lag im Jahr 2016 bei durchschnittlich 4,2% – und das ist klar über der Inflation, die, so wie auch im Jahr 2015, bei mageren 0,9% lag. Wenn man sich die Werte der vergangenen Jahre ansieht, dürfte wohl noch keine Ende in Sicht sein: 2014 lag die Inflation bei 1,7%, 2013 bei 2%.  

Quellen:

http://m.money.oe24.at/Topbusiness/Jetzt-steigt-die-Inflation-Geld-in-Gefahr/268667957

http://m.money.oe24.at/Topbusiness/Hoechste-Inflation-seit-drei-Jahren/265893250